Translate

Samstag, 25. März 2017

Es geht weiter mit kleinen Shirts!

Meine Restekiste ist ja ein immervoller Beutel, scheint mir. Egal, wie viel man näht, leer wird dat nie!
Also fröhlich weiter mit kleinen Shirts im Materialmix....

Noch einmal mit amerikanischer Ausschnittlösung, Mitwachsbündchen und allerliebsten Pinguinen:


Hier für Mädchen mit kleinen Puffärmelchen und ein wenig Einhorn-Webband (von farbenmix, ich finde das einfach nur süß!)

Ich liebe diese kleinen Shirts! Sie sind schnell genäht, und das Ergebnis ist immer wieder niedlich! Ohne Overlock würde es mir allerdings viel weniger Spaß machen. Wer regelmäßig mit Jersey arbeitet, kommt um diese Anschaffung nicht herum, wenn er sauber und vor allem schnell arbeiten will. Im Grunde kann man ein Shirt komplett mit der Ovi nähen und braucht keine andere Maschine. Die Säume kann man zB mit Flatlockstich oder Rollsaum versäubern, das sieht immer gut aus.

Donnerstag, 23. März 2017

Kleine Shirts....

Ich arbeite mich ja nach wie vor fleissig durch die Restekisten. Was liegt näher für Jerseyreste, als  Shirts in kleinen Größen zu nähen?
In letzter Zeit sind ein paar enstanden:


 Wie man sieht, sind alle nach dem gleichen Schnitt genäht. Mir gefällt die amerikanische Ausschnittlösung nämlich sehr gut.



Dieser Ausschnitt ist einfach und unkompliziert zu nähen und sitzt trotzdem gut. Auch beim Anziehen gibts wenig Geschrei ;)

Alle Shirts haben zudem "Mitwachsbündchen", da passen sie locker ein wenig länger.....

Samstag, 18. März 2017

Schnellstrick!

Normalerweise stricke ich ja nicht sehr schnell...
Stricken ist halt nicht mein liebstes Hobby, auch wenn ich regelmäßig die Nadeln schwinge. Irgendwie einen Art Hassliebe ;) Aber die Wollvorräte mögen ja auch verarbeitet werden ,man kann nicht immer nur horten!
Zum entspannten "nebenbei-verarbeiten" habe ich mir das Muster "Josephine-Tuch" ausgesucht. 
Zusammen mit einem dicken Knäuel bunter Polywolle, die ich mal beim Stadtgang nebenbei wegen der Farben mitgenommen habe, ergab es ein ganz niedliches, flauschiges und warmes Tuch! Fertig in -für mich- Rekordzeit!
Es hätte noch ein wenig größer werden dürfen, nur leider war das Garn alle....



 Ich hatte noch andere Bilder gemacht, nur leider kämpfe ich grade mit einem Fehler, der mir nach Bearbeiten der Bilder fiese Streifen in dieselbigen rechnet :( . Darum gibt es nur die ohne Streifen, handverlesen, sozusagen....

Tja, und wo ein Tuch innerhalb der Zeit von Sonntag- bis Freitagabend fertig wird, schafft es auch ein zweites!

Diese Mal hatte ich zwei Knäuel á 50 Gramm Kammzug gefärbt. Auch nett, die Mischung.

 
Ich war nur geringfügig enttäuscht, weil beim Kauf der Wolle nur antrazit und blau sichtbar waren, nicht die hellen Töne. Eingestellt habe ich mich auf ein unbuntiges, grau-blaues Tuch, herausgekommen ist etwas dezent anderes....
Für alle, die nicht so gern stricken oder mit Anleitungen kämpfen müssen, sei diese Tuchform wärmstens empohlen: nur rechte Maschen und alle zwei Reihen eine Zunahme. Das schafft man auch im Halbschlaf ;)

Mittwoch, 8. März 2017

Zwischendurch....

... nur mal schnell einen Schwung Maschenmarker gefädelt:


Geht fix und baut ein wenig den Vorrat ab....

Donnerstag, 2. März 2017

Fliegenpilz geht immer!

Rot mit weißen Tupfen ist ja einer meiner Lieblingsstoffe. Ich verarbeite ihn nicht so oft (sollte ich eigentlich viel öfter tun!),doch ich mag ihn immer wieder gern. Besonders in Kombination mit Frühlingsgrün!
 An dieser Tasche konnte ich mich so richtg austoben, FliPi war das Motto.
Auf der einen Seite gibts eine Känguru-Aussentasche, auf der anderen eine herkömmliche einfache Rechtecktasche:
 

Die Gurtansatzstellen habe ich mit pilzigem  Webband kaschiert und Platz für Taschenbaumler gibt es auch.


 Das Innenfutter nimmt das FliPi-Motto nochmal auf.....

  
Und wo der Stoff grad draussen lag, habe ich noch ein paar Handytaschen mit der Rockqueen-Stickdatei genadelt:


(Leider scheint sich ein Speicherfehler auf dem Bild breitzumachen, blöd!)