Translate

Dienstag, 23. Juni 2015

Scraps!

Manchmal macht mir ja auch klassisches Patchwork Spaß.
Obwohl ich es eigentlich nicht so mit graden Nähten hab, wie ich zugeben muß. Dieses "auf den Millimeter genaue" nähen bringt mich oft zur Verzweifelung, und Nähen soll doch schließlich Spaß machen, oder?

Zum Glück habe ich mir mal ein "charm-pack" geleistet, aus der "Notting Hill"-Serie von Joel Dewberry. Ich liebe diese Farben! Und die Muster meist auch ;). Der Vorteil am charm-pack ist, dass das lästige Zuschneiden entfällt, die Teile sind alle schön gleich groß. Und wenn man keine so großen Musterambitionen hat, kann man sie ganz einfach zusammenfügen und erhält schon ein brauchbares Ergebnis!


Da ich schon lange mal wieder einen neuen Läufer für den Stubentisch fertigen wollte, habe ich meine Vorräte durchgesehen und die Chance ergriffen, sie ein wenig zu dezimieren. Der Läufer war ruck-zuck genäht, am längsten hat noch die Zusammenstellung der einzelnen squares gedauert.....


Nun freu ich mich jeden Tag an dem farbenfrohen Läufer!
Kleine Geschenke fördern die Freundschaft, nicht wahr?
Damit meine Restekiste unwesentlich entlastet wird, hab ich als Sonntag-Abend-kleines-feines-unkompliziertes-Projekt ein paar Mugrugs für die Mädels im Büro genäht. Bisher standen die Kaffee- und Teebecher auf schnöden Papierservietten, geht ja gar nicht!


Naja, die Kiste ist weiterhin randvoll, obwohl ich noch ein Dutzend rugs mehr genäht hab....
Egal, ich liebe diese Projekte, bei denen man nicht seine volle Konzentration braucht!
Darum mache ich immer mal nebenbei ein paar von den Restepatches ;)

Montag, 15. Juni 2015

Schmuck: Gesammelte Werke.....

Schon längst wollte ich mich mal hingesetzt haben und das Gefädelte der letzten Monate ablichten. Nun habe ich es endlich geschafft :)
Einges hat mich inzwischen bereits erlassen, ohne vorher dokumentiert worden zu sein, naja, so gehts im "richtige" Leben. Zeit reicht hinten und vorne nicht ;)

Was noch bei mir weilt, seht ihr hier!

 Bei diesem tolle Funkelstück enstand erst ein Seitenteil. Ich hatte überlegt, ein Armband zu werkeln. Dann gefiel es mir so gut, dass das zweite Teil in Rekordgeschwindigkeit fertig wurde und zum Schluß noch ein passender Hingucker gefädelt.... violà!
Man braucht aber echt ne Menge Schliffsteine für so ein Traumcollier und meine altsilber Rocailles sind nun auch fast alle, dabei war das ein großes Röhrchen!

Die weiteren Teile sind  nicht ganz so aufwendig.
Zwei Sternenanhänger in violett- bzw. türkis-violett:

Wie eine Sommerblume:

Gefädelte Beads an die Kette gelegt:

Ein doppelseitiger Anhänger, Seite eins:
und Seite zwei:


Außerdem habe ich noch relativ schlichte Ohrhänger gearbeitet, also einfach Rivolis eingefasst:


Hier gefällt mir der Farbkontrast zwischen sunburst und türkis extrem gut:

Genähtes hab ich auch, aber davon poste ich demnächst mehr.....