Dienstag, 15. Juni 2021

Ab und zu nähe ich aber auch noch für mich :)

 Manchmal fällt auch ein genäht es Teil für mich ab....

Der Schnitt ist abkopiert von einen Kaufshirt, ich mag so gerne die runde Passe oben!


Leider ist der Ausschnitt relativ groß geworden, das war nicht so geplant. Es geht noch, aber ist halt nicht so 100% geworden, wie ich es mir gewünscht hätte....


Ich habe eine falsche Knopfleiste als Detail aufgenäht. Damit die nicht so nach Fake aussieht, macht es Sinn, auf keinen Fall auf die Knopflöcher zu verzichten. Die geben dem erst den Anschein einer echten Knopfleiste.

Ich habe lange die passenden Knöpfe gesucht und mich letztendlich für schwarze Stoffknöpfe entschieden. Die machen sich sehr gut, finde ich.

Sonntag, 23. Mai 2021

Ich nähe immer noch für's Baby :)

 Nicht nur, dass es so viel Spaß macht, es hat auch den Vorteil, dass man die ganzen kleinen Jersey-Reste noch prima verwenden kann!

Perfekt für Resteverwertung sind zum Beispiel die kleinen Halstücher, die sabbernde Zahnungs-Babys immer gut gebrauchen können:


Die kleinen Tücher kann man beidseitig verwenden, so dass es immer eine passende Seite zum Outfit geben sollte ;)

Außerdem habe ich noch eine kleine Hose nach einem Burda-Schnitt genäht und einen Einteiler nach dem Schnitt Jolly Jumper :


Auch hierfür haben die kleinen Reststücke Jersey noch genau gereicht :)

Samstag, 1. Mai 2021

UFO fertig :)

Warum diese kleine Tasche nicht fertig geworden ist, weiß ich gar nicht.
Neulich habe ich sie beim Aufräumen gefunden und heute konnte ich sie fertig stellen:




Als Verschluss dient ein schönes Spitzengummi....



Ich habe die Inneneinteilung so konzipiert, dass sie für Stricknadeln von Wechselsystemen passt. Ich habe zwar nur Nadeln von einer Marke, denke aber, dass andere Marken die selben Maße haben.


In dem Fach mit dem Reißverschluss kann man die Kleinteile wie Stopper, Werkzeug, Maschenmarkierer verstauen, auch ein kleines Lineal passt gut.


Dann die Fächer für Nadeln und Co.


Und zum Schluss noch ein großes Fach für Seile und bereits verschraubte Nadeln. Ich lasse nämlich manchmal meine oft benutzten Größen gleich zusammen ;)

Mir gefällt es gut!

Montag, 26. April 2021

Mehr für's Baby

 ... süße Wendelätzchen kann man nie genug haben....

Auch wenn es noch ein bisschen dauert mit dem zufüttern...

Auf jeden Fall wollten diese Stoffreste verarbeitet werden und so habe ich vier Lätzchen genäht:


 Eine Seite ist aus Popeline, die andere aus Jersey. Verstärkt an den Stellen, wo die Cam snaps sitzen.

Samstag, 3. April 2021

Die nächste Größe

 ...habe ich aus den Vorlagen ausgeschnitten...



Ein Boby nach den Schnitt "Regenbogenbody" von Schnabelina. Wobei ich finde, wenn man sich an die vorgegebenen 5cm Bündchenbreite hält, ist das schon sehr breit in den kleinsten Größen. Zum Glück habe ich das beim Halsbündchen ignoriert, sonst wäre bestimmt ein Stehkragen dabei herausgekommen ;D

Der Jersey war ein letzter schmaler Rest, der perfekt für den Body gereicht hat. Ich habe diesen Blockstreifenjersey in den kräftigen Farben sehr geliebt!

Die kleinen Vögelchen habe ich nur draufgebügelt, damit man schneller das Vorderteil findet, wenn man voll im Wickelstress ist ;) Aber süß sind sie allemal!


Von den praktischen Hosen kann man ja nicht genug haben, finde ich. Außerdem wollte ich Reste verwerten, ich gebe es ehrlich zu ;)

Ich mag sie einfach!

Ich glaube, ich muss noch viel mehr machen... Hoffentlich sieht die Mutter der Kleenen das auch so....


Samstag, 13. März 2021

Schon größer, aber immer noch klein ;)

 Ich sollte nicht zu viel in ganz klein nähen, also bin ich zur nächsten Größe übergegangen und habe die nächsten Strampler in Gr. 50 produziert:


Hachz, da kann man schonmal ein bisschen betüddeln, finde ich, aber nicht zu viel ;)


Klein isses immer noch....

Ich werde mich demnächst auf Größe 56 stürzen....

Montag, 8. März 2021

Ganz klein geht es weiter....

 Um Strampelhosen in Gr. 44 zu nähen, braucht es wirklich wenig Stoff. Da konnte ich gut die Restekiste verkleinern :D

Also habe ich einige Stöffchen verarbeiten können, die mir früher schon für Fine gut gefallen haben heute noch so zeitlos sind, dass sie auch noch immer einfach nur süß sind:



Das Schnittmuster für sooo kleine Babykleidung bekommt man als freebook von MiaLuna via Farbenmix. Vielen Dank dafür!

Montag, 1. März 2021

Für die Allerkleinsten

 Aus aktuellem Anlass habe ich eine Wochenendschicht eingelegt und habe in Größe 44 und 50 genäht.

Das ist wirklich klein! Aber auch so süß 😍 ...

Als Anfang zeige ich euch klitzekleine Höschen:


Dafür kann man ganz prima kleine Jerseyreste verwerten ;) , ich hätte da noch Stücke, die für alles andere zu klein waren, welch ein Glück 😂

Außerdem war ich so im flow, daß ich noch einen Pucksack nach einen freebie von Farbenmix angefertigt habe ( Applivorlage für die Katze bekommt ihr auch dort). Der Pucksack ist außen aus Jersey und innen aus kuscheligem Baumwollflanell. So einen hatte ich schon für mein Baby und fand ihn ganz super.


Strampler habe ich auch einige fertig stellen können....

Dienstag, 23. Februar 2021

Lange nichts geschrieben...

 ...die Realität ist einfach zu beanspruchend im  Moment.

Ab und zu komme ich trotzdem zum kreativ sein und manchmal schaffe ich es auch, ein Bild zu machen ;)

Resteverwertung ist ein immerwährendes Thema bei mir. Bin ich doch so erzogen, dass man nichts wegwirft, was man noch irgendwie gebrauchen könnte... Wo fängt das an, wo hört das auf? Stoffreste kann ich auch noch in den kleinsten Fitzeln verarbeiten, daher ist die Restekiste immer voll und nie klein. Also greife ich mir ab und zu Reste von Fleece und benähe sie mit kleinen und kleinsten Stoffstücken. Aus diesen Teilen können sehr schöne Täschchen entstehen, jedes ein Unikat....

Die Herstellung ist zudem sehr meditativ und macht viel Spaß.


Was macht ihr aus euren Resten? Das schöne an dieser Methode zur Verwertung ist, dass die Stücke ihre krumme Form beibehalten können, ich begradige da nur selten etwas. Üblicherweise nähe ich sie so übereinander, wie sie mir vor die Finger kommen.

Montag, 7. Dezember 2020

Mehr Nachhaltigkeit...

... kann man ja immer mal gebrauchen... 

Also habe ich aus Baumwollgarn und Juteschnur Spülschwämme gehäkelt.

Die kratzige Seite ist für grobe Verschmutzungen, die weiche für Empfindliches.

Das Ganze ist auch nicht schwer: Baumwollgarn: Anfangen mit 6 FM im Maschenring, schließen mit Kettmasche, nächste Reihe jede Masche verdoppeln und schließen mit KM (in jeder Reihe), dann jede zweite M verdoppeln, in der folgenden Runde jede dritte M verdoppeln usw bis die gewünschte Größe erreicht ist. Die Randmaschen können auf Wunsch auch als Zierkante gehäkelt werden. Oder man häkelt mit LM noch einen Aufhänger mit an...

Das Gegenstück aus Jute wird auch so gehäkelt, allerdings sticht man immer nur in  den hinteren Teil der Masche ein, dann ergibt sich eine Struktur, die das Schrubben noch erleichtern soll ;)

Den runden Topfreiniger unten auf dem Bild habe ich mit 4fachem Garn gehäkelt, das ging schneller und macht ihn noch voluminöser!

Außerdem sieht man auf dem Bild noch einen Abschmink- oder Gesichtsreinigungsschwamm, der wird als Schlauch aus Luftmaschen gehäkelt und man kann ihn auseinanderrollen, damit er schneller trocknet. Vielleicht gehe ich damit noch in Weihnachtsproduktion ;)