Samstag, 17. August 2019

Alte Jeans! Ja bitte!

Der große Posten abgelegter Jeans sollte sich nicht im Stoffschrank ablagern, darum habe ich ja einiges sofort verarbeitet.
Als nächstes Teil zeige ich euch noch einen Matchbeutel aus dem hinteren Teil eines Jeansrockes:


 Ich hatte Lust auf was maritimes :)
Die Stickdatei ist von Kunterbuntdesign. Für den Anker habe ich Stoffreste zusammengenäht und diese dann als Stoff zum Applizieren aufgelegt. Gerade bei so einer Appli, die viel Stoff benötigt, aber auch auf Grund des Umrisses sehr viel Verschnitt verursacht, eine gute Möglichkeit, die Reste zu minimieren.


 Ein schönes auffälliges Gebaumel habe ich auch wieder an die Gürtelschnalle gehängt. Die Trageriemen sind unten durch Lederschlaufen gezogen, da habe ich gleich noch die Lederrestekiste entlastet ;)

Der Innenstoff ist passend zum Verschlußtunnel. Dieser Stoff  war mir für Kleidung meist zu dünn, aber als Futterstoff ist er ideal!


Es macht immer wieder Spaß, alten Kleidungsstücken neues Leben einzuhauchen. Nachhaltigkeit ist ja kein Thema, dass man auf die leichte Schulter nehmen sollte!


Donnerstag, 4. Juli 2019

Noch mehr Upcycling....

... dieses Mal auch mit Teilen aus der Restekiste!
Die Teile der zerschnittenen Jeanshosen und -röcke, die zu klein für Taschen sind, habe ich teils zu rechteckigen Patches zugeschnitten. Leider reichten die Jeansteile nicht, so daß ich mit anderen Stoffen kombinieren mußte....
Herausgekommen ist eine kleine bauchige Tasche:


Die Henkel sind aus fester Filzschnur, die dank eines Sisalkernes nicht dehnbar ist. Die dicke Schnur ließ sich nicht umschlagen am Ende, damit war versäubern nicht möglich, so daß ich die Enden also mit einem Knopf kaschiert habe....



Ja, ich gebe es zu, die Nähte treffen nicht immer 100% aufeinander, aber im großen Ganzen finde ich es ok.


Innen habe ich die niedlichen Matroschkas als Futter gewählt. Eine Reißverschlußtasche für Wertsachen ist ein Muß bei recht offenen Taschen, finde ich. So ist sichergestellt, daß auch nichts herausfallen kann. In den Ecken seht ihr rechteckige Nähte: diese halten die einnähbaren Magnete auf ihrem Platz. Damit verschließt sich die Tasche praktisch wie von allein, so sie nicht zu voll gepackt ist ;-)

Montag, 17. Juni 2019

Upcycling!

Alte Jeans sind ja in der DIY-Szene ein beliebtes Material zum Upcycling. Warum auch nicht? Zugegeben, an den dicken Nähten lassen sie sich schwer verarbeiten, aber wenn man eine Maschine mit genug Durchstichskraft hat und eine entsprechend stabile Nadel, klappt das auch.
Ich habe aus einem Jeansrock einen großen, stabilen Sportbeutel/ Rucksack genäht.


 Kombiniert mit Sternchenstoff für den Tunnelzug ist es ein eher sportliches Exemplar geworden. Dafür ist der Beutel aber auch richtig groß, da ich so viel wie möglich vom Originalrock erhalten wollte.


Für die Rückseite bot sich der klassische schwarz-weiße Stoff an, in Kombi mit roten festem Outdoorstoff. Das macht den Boden noch unempfindlicher gegen Verschmutzungen.


 Die Gürtelschlaufen schreien gradezu danach, mit Klöterkrams behängt zu werden ;)
Die Zugbänder habe ich mittels Lederschlaufen befestigt. Das sieht gut aus, ist schön stabil und die Lederrestekiste dankt!

 Drinnen darf es ruhig romantisch zugehen, wenn es außen schon so schlicht ist.... Daher habe ich den schönen Rosenstoff als Futter ausgesucht.

Ich habe noch mehr Jeans einem neuen Zweck zugeführt, ich zeige demnächst mehr....

Montag, 11. März 2019

Ein Strandläufer als Abschiedsgeschenk

Bereits im letzten Jahr habe ich diesen Strandläufer genäht, als Abschiedsgeschenk für eine Dame, die in die wohlverdiente Rente abtauchen darf.


Genäht habe ich sie aus upcycling-Jeans und einem hübschen Satinstöffchen für die Klappe. Ich mag den Kontrast zwischen dem "feinen" Satin und der robusten Jeans!


Das Innenleben ist mit gewohnt vielen Extrataschen: davon kann frau nie genug haben ;) ! Auch ein Schlüsselband darf nie fehlen....


 Der extragroße Perlmuttknopf schillert in natura natürlich schön und schafft so eine Brücke zwischen Jeans und Satin...
Bleibt zu hoffen, dass sie der Beschenkten auch gut gefällt!

Montag, 4. Februar 2019

Damit keiner frieren muss...

...und damit die Wollvorräte kleiner werden, habe ich aus der im Urlaub erworbenen Wolle ein kleines Tuch gestrickt. Das Muster habe ich in diesem Post schon einmal gezeigt. Es läßt sich wirklich bequem nebenbei stricken, ist aber wegen des Zopfes nicht zu eintönig.


 Gestrickt ist es aus einem Knäuel "Drops Big Delight". Hach, ich erinnere mich noch genau an den süßen kleinen Wolleladen, in dem ich es gekauft habe. Urlaubsfeeling kommt auf ;)!




Es geht doch nichts über ein schönes warmes, gemustertes Tuch, um langweilige Winteroutfits aufzupeppen!

Sonntag, 6. Januar 2019

Das Neueste von heute

Gestern überkam mich plötzlich die Lust, mal wieder eine sew-together-bag zu nähen. 
Wenn man erstmal begonnen hat, geht es eigentlich von allein, aber ich muß mich meist erst überwinden, zu beginnen ;) 
Die letzten Taschen dieser Art sind ja schon vor geraumer Zeit entstanden.


Die Außenseite habe ich aus der Restekiste zusammengepatcht. Die ist ja immer sowas von voll, da schiebe ich mehr als regelmäßig Resteprojekte ein.


Innen habe ich ein Hollandstöffchen verwendet, das fiel mir beim Kramen im Stoffregal in die Hände. Die Stoffregale brauchen auch mal Diät....


Das Ganze nochmal ohne Blitz fotografiert. Im Moment ist ja von morgens bis abends die Lampe an, Winter halt! Da hapert es ein wenig mit der korrekten Farbwiedergabe, fürchte ich.

Sonntag, 30. Dezember 2018

Ein letzter post in 2018 - Abschied mit Funkeln!

Dieses Jahr neigt sich dem Ende zu und ging grade in der zweiten Hälfte mal wieder so unfaßbar schnell.... kaum zu glauben! Schwupp ist schon Silvester!

Ich verabschiede mich für dieses Jahr mit den Bildern von zwei Kettenanhängern, die ich für eine Freundin nach Wunsch geperlt habe.


 Dieses Design ist einfach schön, um Dagger zu verarbeiten. Für meine Freundin sollten es die wunderschönen Dagger mit Pfauenaugen aus meinem Vorrat und die von ihr erstandenen grünen Dagger mit AB-Beschichtung sein.


 Kombiniert mit relativ schlichten, aber schillernden Rivolis und passenden Miyukis aus meinen Beständen.


Ich weiß gar nicht, welche Kombis mir besser egfallen: Aquatöne oder violett-türkis?


So hat man auf jeden Fall zu großen Teilen der Garderobe das passende Stück parat!

So, ich wünsche Euch einen ruhigen und schönen Start ins neue Jahr!

Sonntag, 2. Dezember 2018

Kleinigkeiten brauch ich immer!

Ganz besonders in der Weihnachtszeit sollte die Kleikramkiste immer gut mit tollen Sachen gefüllt sein. Schließlich kommt unweigerlich derMoment, an dem man dringend ein Geschenk oder Mitbrigsel benötigt ;)

Angetan haben es mir die aufrollbaren Kosmetiktaschen nach einem kostenlosen Schnittmuster von  hummelhonig.
Davon habe ich gleich mehrere genäht.... Das Modell aus dem Retrostoff mit Magnetverschluß ist auch bereits verschenkt :)


Aus einem Reststück Microfur mit Fellabseite, der gefühlte Ewigkeiten bei mir rumlag, habe ich inzwischen kleine Taschen für wichtigen Mädelskram gezaubert. Junge Damen brauchen sowas doch immer, oder? Das Einhorn ist eine Stickdatei von rockqueen.


Weitere Beutelchen sind ebenfalls entstanden, teils aus der Resteiste.


Absolut entzückend finde ich auch die niedlichen Katzenschlafmasken von urban threads. Davon sind hier bereits einige entstanden und haben immer großem Anklang gefunden :)
Das untere Modell mit seinem leichten Stickfehler ist zB gleich bei mir eingezogen....




Donnerstag, 22. November 2018

Die Reste verarbeiten...

Vom Maxirock aus dem letzten Post war ja noch der Bund übrig....
Aus dem habe ich kurzerhand einen großen Shopper genäht!
Kombiniert mit tollem hochwertigen Wachstuch, ein Urlaubsmitbringsel aus UK, und einem weiteren Herrenhemd, kann sich das gute Stück durchaus sehen lassen:


Als kleines Gimmick habe ich hinter den Reißverschluß ein verstecktes Täschchen eingebaut. Das war zwar sehr fummelig, hat sich aber gelohnt, finde ich:


 Die Träger habe ich aus dem Hemd genäht und dabei noch ein paar schöne Details eingebaut, die zu schade zum wegschmeissen waren, wie die Reserveknöpfe an der Knopfleiste:


Hier sieht man das Innenleben aus dem Herrenhemd. Die Brusttasche zB gibt noch ein schönes Extrafach ab:


 Weiteres Reststücke Jeans und andere Teile aus der Restekiste wurden gleich zu kleinen Taschen verarbeitet ;)


Dienstag, 30. Oktober 2018

Jeans-Upcycling

Wiederverwertung geht ja gut, wenn man Nähen kann. Grade alte Kleidungsstücke bieten sich an, aus ihnen etwas Neues zu zaubern.
Ich bekam einen großen Schwung Jeans geschenkt, mit der Bitte, aus einen Stück plus einem abgelegten Herrenhemd eine schöne Tasche zu nähen.
Gern doch :)


 Das Modell ist der "Strandläufer" von farbenmix, die Klappe habe ich mit einer Federstickerei von Rockqueen verziert.


 Aus einem Hemdsärmel habe ich Schrägstreifen geschnitten, um eine Paspel zu nähen, damit die Schnittführung besser herauskommt.


 Teile der Knopfleiste sind an der Seite so angenäht, dass man noch etwas dahinterklemmen kann. Die Knopfleiste war mir zu schade zum wegschmeissen ;)


An der anderen Seite ist Platz für einen Taschenbaumler.


 Hinten ist eine Reißverschlußtasche für alles wichtige, das schnell zur Hand sein muß. Gefüttert auch mit Hemdenstoff.


 Unter der Klappe habe ich, anders als im Schnittmuster vorgesehen, noch einen Reißverschluß angebracht. Alle, mit denen ich über Taschenvorstellungen spreche, haben das so am liebsten. Nix kann rausfallen und vor Langfingern ist so auch alles besser geschützt. 
Außerdem konnte ich so die Manschetten des Hemdes gut verwerten ;)



Das Innenleben in gewohnter Manier. Mit Schlüsselfinderband und Extrataschen.


Wichtig war auch, die Brusttasche als Teil des Innenlebens zu erhalten. Voilà!
Die Knopfleiste ist hier selbstverständlich zugenäht, damit nichts in den Innereien der Tasche verschwinden kann.


 Als Materialspender für diese Tasche diente ein Herrenhemd und ein Jeans.Maxirock. Letzeres hatte den Vorteil, dass es beim Zuschnitt weniger störende Nähte zu beachten gab ;)
Aus dem übrig gebliebenen Bund habe ich noch einen Shopper genäht, Bilder davon später!